Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

Nationaler Rat Gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen

 

Die Emanuelstiftung ist mit ihrer Expertise im Bereich des Schutzes vor sexualisierter Ausbeutung als NGO vertreten im seit 2019 bestehenden Nationalen Rat Gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen.

In der Arbeitsgruppe "Schutz vor Ausbeutung und internationale Kooperationen" wirkte sie mit an der Gemeinsamen Verständigung des Rates von Juni 2021, die u.a. die Verbesserung der Aufklärung und Sensibilisierung zum Thema organisierter sexualisierter und ritueller Gewalt als wichtiges Ziel beschreibt.

 

"Auf Einladung der ehemaligen Bundesfamilienministerin Franziska Giffey und von Johannes-Wilhelm Rörig, dem damaligen Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs, trafen sich im Rahmen der konstituierenden Sitzung mehr als 40 hochrangige staatliche und nicht-staatliche Akteurinnen und Akteure im Bundesfamilienministerium. Außerdem arbeiten viele weitere Expertinnen und Experten in Arbeitsgruppen zu den Themen „Schutz“, Hilfen“, „Kindgerechte Justiz“, „Schutz vor Ausbeutung und internationale Kooperation“ sowie „Forschung und Wissenschaft“. Die Ergebnisse dieser Arbeit in Form einer „Gemeinsamen Verständigung“ wurden in einer Folgesitzung Ende Juni auf Einladung der ehemaligen Bundesfamilienministerin und des damaligen Unabhängigen Beauftragten erörtert. Es fand darüber hinaus ein Austausch dazu mit Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier statt."

(Quelle: s.o. Webseite des Nationalen Rates) 

 

Bei weiteren Sitzungen im digitalen Format sowie auf der im Juni 2024 erstmals vor Ort veranstalteten Sommertagung des Nationalen Rates konnten wir weiter zugunsten von Betroffenen sexualisierter Ausbeutung an Vernetzung und Aufklärung arbeiten. Wir freuen uns auf alles, was noch kommt!